#BeAhead

Erfahren Sie, wie unsere Produkte eingesetzt werden und wie wir Innovation gestalten

19.06.2018

Granella® bereitet den Flughafen von Bari zum Abflug vor

Schnallen Sie sich an! Heute geht die Reise zum internationalen Flughafen „Karol Wojtyla“, wo wir entdecken können, wie die Pittini-Gruppe zur Sanierung des Drehkreuzes in Bari beigetragen hat.

Abflug vom internationalen Flughafen „Karol Wojtyla“… auf einem Flug nach?!
Wir alle wissen, dass Flughäfen der Abflug- und Ankunftsort all unserer Reisen zur Entdeckung neuer Welten sind. Auch Flughäfen haben ihre eigene Geschichte sowie ihr Eigenleben und sind aufgrund ihrer Besonderheiten und Merkmale ein Anziehungspunkt.
Die Flughäfen stellen nicht nur eine hektische und geschäftige Infrastruktur für den Passagierverkehr aus der ganzen Welt dar, sondern sind auch für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes notwendig.

Heute besuchen wir Apulien und enthüllen einige Besonderheiten in Bezug auf den Flughafen Bari.

Fangen wir bei den Ursprüngen an: Der internationale Flughafen „Karol Wojtyla“ wurde 1934 als Militärflughafen eröffnet und ist dann in den 1960er Jahren zu einem Verkehrsknotenpunkt für den Zivilverkehr geworden.
Seit den 1990er Jahren hat der Flughafen Bari für den Flugverkehr in Süditalien eine immer zentralere und strategische Rolle übernommen. Aus diesem Grund werden seine Einrichtungen kontinuierlich umstrukturiert und erweitert.

In den letzten Jahren wurden sowohl das Flughafenterminal als auch die Landebahn saniert und modernisiert, und genau hier kam Granella® von der Pittini-Gruppe zum Einsatz, ein Halbzeug, das mithilfe eines besonderen Fertigungsprozesses während des Stahlproduktionszyklus gewonnen und in ein Produkt umgewandelt wird. Granella® wird typischerweise bei der Herstellung von Asphalt und bei der Fertigung von Zementmischungen und Zementkonglomeraten verwendet.

Auf diese Weise hat die Pittini-Gruppe zu diesem Sanierungs- und Modernisierungsprojekt des Drehkreuzes in Bari beigetragen.
Eine Start- und Landebahn mit einer Länge von 2.500 x 45 m, wobei 1.800 x 45 Meter mit einer Gesamtfläche von 104.530 Quadratmetern und 7.300 Tonnen Asphaltmischung in 8 Tagen gefertigt wurden, und zwar unter Einsatz von 3.300 m³ Granella® von der Firma Siderpotenza.

 

Sollten Sie zufällig hier landen, denken Sie daran, dass die Strecke, auf der Sie starten, auch einen Beitrag von der Pittini-Gruppe aufweist!

Wir wünschen allen eine gute Reise!

Um mehr über die Verwendung von Granella als Ersatz für die üblichen Mischungen – auch für Sonderanwendungen wie Landebahnen – zu erfahren, laden wir Sie ein, das Thema HIER zu vertiefen.