Zwecks Ausbildung zukünftiger Fachleute startet die Pittini Gruppe das Projekt steel training

Im Rahmen der Ausbildungstätigkeiten, die die Pittini Gruppe in ihrer Corporate School “Officina Pittini per la Formazione” anbietet, stellt das Steel Training ein wichtiges Projekt dar, das in Zusammenarbeit mit dem Istituto Salesiano Bearzi di Udine (Salenianischen Institut Bearzi in Udine) entwickelt wurde.

Es handelt sich dabei um einen Weg des Wachstums und der beruflichen Qualifizierung für AbiturientInnen aus dem Schuljahr 2018/2019. Ziel ist es, durch einen 12-monatigen dualen Bildungsgang Schule-Beruf die für Facharbeiter erforderlichen Kompetenzen für die Bedienung und Instandhaltung automatisierter Anlagen zu vermitteln.

Der Stahlproduktionsprozess wird durch einen hohen Grad an Technologie und Automatisierung geprägt. In der Pittini Gruppe sind insbesondere die Produktionsstätten optimale Beispiele für Industrie 4.0. Das Ziel des Steel Trainings ist es, den jungen Auszubildenden die notwendigen Kenntnisse zu vermitteln, die sie für Umgang, Handhabung und Bedienung von technologischen Innovationen, die die Industrieprozesse in den letzten Jahren geprägt haben, benötigen.

Den am Steel Training teilnehmenden Aszubis wird die Möglichkeit geboten, mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag in der Pittini Gruppe beschäftigt zu werden.

Auf dem Foto: von links, Angelo Durante offizieller Repräsentant des Instituts Selesiano di Udine, Micaela Di Giusto, Verantwortliche für das Management und die Entwicklung der Humanressourcen der Pittini Group sowie der Officina Pittini per la formazione, Filippo Pighin, Leiter der Personalabteilung und der Gewerkschaftsbeziehungen der Pittini Group.