Pittini Gruppe und BNP paribas: eine finanzierung von 30 millionen euro für die nachhaltigkeit

Die Pittini Gruppe und der Bankkonzern BNL BNP Paribas haben einen Vertrag über ein an die Nachhaltigkeit gebundenes Darlehen in Höhe von 30 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 6 Jahren unterzeichnet, um unsere Investitionen in den Umweltschutz zu unterstützen.

Das BNL-Darlehen, das aufgrund seines Zwecks als „positive loan“ bezeichnet wird, stärkt die Integration von Nachhaltigkeitszielen in die Unternehmensstrategie durch einen Bonusmechanismus bezüglich der Kosten des Darlehens, der an die Erreichung bestimmter Ziele zur Reduzierung des Wasserverbrauchs und der Staubemissionen in den wichtigsten Produktionsstätten des Konzerns gebunden ist. Die Pittini Gruppe wird auf diese Weise den „Sustainable Steel Capex“-Plan für den Bau neuer Wasseraufbereitungs- und Staubfilteranlagen unterstützen können.

Die Umweltverträglichkeit war seit jeher ein strategischer Hebel und dieses Projekt stellt einen wichtigen Schritt für das Wachstum des Konzerns auf dem Weg zu einer zunehmend nachhaltigen Stahlproduktion dar. Konkret bedeutet dies eine rationelle Nutzung der Ressourcen und ein Management der Produktionsanlagen, das auf eine kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes abzielt.