«Management 4 Steel» wird ins Leben gerufen

«Management 4 Steel» wird ins Leben gerufen: Innovation, digitale Transformation und Verbreitung der Stahlkultur.

Im Zeitalter des Teilens findet auch die fachspezifische Berufsausbildung im Team statt. Dies gelingt noch besser, wenn sich die vor uns liegenden Herausforderungen so rasch wie die Zeit des Wandels präsentieren. Moderne Berufsausbildung zwischen Fertigkeiten, die sich zunehmend an 4.0 orientieren, und transversalen sozialen Kompetenzen bedeutet Investitionen für gemeinsames Wachstum.

Dies ist der rote Faden, der vier der wichtigsten italienischen Eisen- und Stahlkonzerne in einer Initiative verbindet, die über die Eigenheiten der einzelnen Unternehmen hinausgeht und sich auf ein Gesamtprojekt konzentriert. Aus der Notwendigkeit, immer kompetentere Arbeitskräfte auszubilden, entstand das Projekt «Management 4 Steel», die von den Unternehmensgruppen Aso, Duferco, Feralpi und Pittini angestrebte Eisen- und Stahlakademie, die sich an interne Mitarbeiter richtet.

Die Übereinkunft, die am 29. Mai unterzeichnet wurde, unterstreicht nicht nur die Bedeutung von Investitionen in junge Menschen zur Förderung des kulturellen Wachstums, sondern begründet zum ersten Mal auch eine meisterhafte Zusammenarbeit für ein gemeinsames Projekt, das speziell auf die Bildung eigener Ressourcen ausgerichtet ist, die zu Vorreitern der Veränderungen innerhalb einzelner Unternehmen werden.

Der hochspezialisierte Ausbildungsweg, der von den Unternehmen gebilligt und geteilt wird, zielt darauf ab, übergreifende Kenntnisse zu vermitteln und gleichzeitig die Schaffung eines Netzwerks in der Stahlindustrie zu fördern.

Das Projekt startet im Herbst.

DIE PARTNER

Aso Group
Aso Group ist eine internationale Holdinggesellschaft, die sich seit 1971 auf die Herstellung von Stahlbarren und Schmiedestangen spezialisiert hat. Die Abnehmerbranchen sind hauptsächlich Öl & Gas, Petrochemie, Energie, Luft- und Raumfahrt, Ingenieurwesen und Schiffbau. Im Laufe der Jahre hat die Gruppe ihre eigenen Werkzeuge und Fertigkeiten entwickelt, um die Expansion voranzutreiben und die Anforderungen des Weltmarktes zufriedenzustellen, wobei ein hoher Standard an Qualität und Flexibilität gewährleistet ist. Seit 2011 hat Aso Group mit einer breiten Produktpalette wie Chromstangen, verchromten Rohren und Linearstangen eine fundamentale Rolle im Markt für Hydraulikkomponenten übernommen. Das kontinuierliche Augenmerk für den Umweltschutz ist das Ergebnis zahlreicher Projekte zur kontinuierlichen Verbesserung der Anlagen.

Duferco Group
Die 1979 vom Vorstandsvorsitzenden Bruno Bolfo gegründete Duferco Group ist eine internationale Holding, die hauptsächlich im Stahlsektor tätig ist und im Laufe der Jahre auf internationaler Ebene diversifizierte Geschäftsaktivitäten in verschiedenen Branchen aufgebaut hat. Nachdem der Konzern weltweit bedeutende Ergebnisse in der Stahlbranche erzielt hat, hat er sein Aktionsspektrum durch die Diversifizierung seiner Geschäftsaktivitäten in Branchen wie Energie, Schifffahrt, Handel und Industrie erweitert. Heute ist die Gruppe in Italien durch die Firma Duferco Italia Holding SpA vertreten, die die mitbestimmende Kontrolle über alle auf nationaler Ebene entwickelten Geschäftsaktivitäten hat.

Feralpi Group
Feralpi Group gehört zu den führenden Stahlproduzenten in Europa und ist auf die Herstellung von Stahl für den Bau sowie Spezialanwendungen spezialisiert. Mit einer Produktion von 2,5 Millionen Tonnen Stahl und Walzstahl pro Jahr beschäftigt das Unternehmen über feste 1.500 Mitarbeiter in Italien, Europa und Nordafrika und verfügt über eine diversifizierte internationale Struktur am Ausgangs- und Endpunkt der Lieferkette. Die Mission von Feralpi besteht darin, nicht nur die besten Stähle zu produzieren, sondern dies auch auf möglichst nachhaltige Weise zu tun. Dies bedeutet, den Verbrauch und die Emissionen durch den Einsatz der besten verfügbaren Technologien dank intensiver interner Innovation und Forschung zu reduzieren.

Pittini Gruppe
Pittini Group mit Hauptsitz in Osoppo (UD) ist führend in der Herstellung von Langstählen für den Bau und Maschinenbau. Mit einer jährlichen Produktion von rund 3 Millionen Tonnen, 18 Produktionsstätten und der entsprechenden Logistik sowie 1.800 Mitarbeitern stellt Pittini ein solides Industrieunternehmen dar, das auf beständiges Wachstum ausgerichtet ist und durch High-Tech-Investitionen, Produktinnovationen und eine hohe Produktivität sowie eine aufmerksame Umweltverträglichkeitspolitik inspiriert ist.

„Officina Pittini per la formazione“ ist die Berufsschule der Unternehmensgruppe. Sie wurde im Jahr 2003 mit dem Ziel gegründet, die eigenen Mitarbeiter kontinuierlich weiterzubilden, und unterstreicht den Wert, den Pittini der Entwicklung von Fachkompetenzen als Hebel für die Entwicklung und Verbesserung des Unternehmens beimisst. „Officina Pittini per la formazione“ ist eine gemeinnützige Organisation, die seit 2004 durch die Ausbildungsdirektion der Autonomen Region FVG akkreditiert ist. Am Hauptsitz in Osoppo werden Schulungen für neue Abiturienten, Uni-Absolventen und Privatpersonen sowie spezielle Kurse für das Personal der Unternehmensgruppe organisiert.